We use essential cookies to make Venngage work. By clicking “Accept All Cookies”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation, analyze site usage, and assist in our marketing efforts.

Manage Cookies

Cookies and similar technologies collect certain information about how you’re using our website. Some of them are essential, and without them you wouldn’t be able to use Venngage. But others are optional, and you get to choose whether we use them or not.

Strictly Necessary Cookies

Always Active

These cookies are always on, as they’re essential for making Venngage work, and making it safe. Without these cookies, services you’ve asked for can’t be provided.

Show cookie providers

  • Venngage
  • Amazon
  • Google Login
  • Intercom

Functionality Cookies

These cookies help us provide enhanced functionality and personalisation, and remember your settings. They may be set by us or by third party providers.

Show cookie providers

  • Venngage
  • Chameleon
  • Intercom
  • Algolia

Performance Cookies

These cookies help us analyze how many people are using Venngage, where they come from and how they're using it. If you opt out of these cookies, we can’t get feedback to make Venngage better for you and all our users.

Show cookie providers

  • Venngage
  • Mixpanel
  • Intercom
  • Google Analytics
  • Hotjar

Targeting Cookies

These cookies are set by our advertising partners to track your activity and show you relevant Venngage ads on other sites as you browse the internet.

Show cookie providers

  • Google Ads
  • Google Tag Manager
  • Facebook
  • Pinterest
  • Produkt
  • Lösungen
  • Vorlagen
  • Bildung
  • Preise

Was ist ein Entscheidungsbaum und wie erstellt man einen [Vorlagen + Beispiele]

By Rachel Cravit, Jun 17, 2022

What is a Decision Tree and How to Make One Blog Header
Wenn Sie sich schon immer gefragt haben, wie Sie Ihre Entscheidungen auf eine methodische Art und Weise überprüfen können, die Ihnen hilft, mögliche Ergebnisse zu ermitteln, verschiedene Risiken zu bewerten und letztendlich Ihre Erfolgschancen vorherzusagen, dann brauchen Sie sich nicht mehr zu wundern.

Hier kommt ein Entscheidungsbaum ins Spiel – ein praktisches Diagramm, das Ihre Entscheidungsfähigkeit verbessert und dazu beiträgt, unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden.

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären wir Ihnen, was ein Entscheidungsbaum ist und wie Sie Ihren Entscheidungsprozess mithilfe eines Entscheidungsbaums effektiv visualisieren können.

Zum Vorwärtsspringen anklicken:

Was ist ein Entscheidungsbaum?

Ein Entscheidungsbaum ist eine spezielle Art von Flussdiagramm, das zur Visualisierung des Entscheidungsprozesses verwendet wird, indem verschiedene Handlungsoptionen und deren potenzielle Ergebnisse aufgezeigt werden.

Werfen Sie einen Blick auf dieses Beispiel eines Entscheidungsbaums. Es gibt ein paar wichtige Abschnitte, die dem Leser helfen, die endgültige Entscheidung zu treffen.

Example of a decision tree template by Venngage

Entscheidungsbäume bestehen in der Regel aus drei verschiedenen Elementen:

Wurzelknoten:

Der Knoten der obersten Ebene stellt das Endziel oder die große Entscheidung dar, die Sie zu treffen versuchen.

Zweige:

Die Zweige, die sich von der Wurzel ableiten, stellen verschiedene Optionen – oder Handlungsmöglichkeiten – dar, die bei einer bestimmten Entscheidung zur Verfügung stehen. Sie werden meist mit einer Pfeillinie angezeigt und enthalten oft die damit verbundenen Kosten sowie die Eintrittswahrscheinlichkeit.

Blattknoten:

Die Blattknoten – die am Ende der Verzweigungen angebracht sind – stellen mögliche Ergebnisse für jede Aktion dar. In der Regel gibt es zwei Arten von Blattknoten: quadratische Blattknoten, die auf eine weitere zu treffende Entscheidung hinweisen, und kreisförmige Blattknoten, die ein zufälliges Ereignis oder ein unbekanntes Ergebnis anzeigen.

Decision tree example

Wenn diese Elemente zusammengefügt werden, ähneln sie locker einem Baum, daher der Name des Diagramms. Dieses Beispiel eines Entscheidungsbaums mit Farbverlauf zeigt Ihnen, wie er funktioniert.

Decision tree example template by Venngage

Obwohl man sich sicherlich auf den uralten Rat von Großmutter Weide berufen kann, “sich vom Geist leiten zu lassen”, ist manchmal ein formalisierter und kalkulierterer Ansatz erforderlich. Aus diesem Grund sind Entscheidungsbäume so effektiv.

Design-Tipp: Mit dem Entscheidungsbaum-Maker von Venngage können Sie mehrere Farben verwenden, um verschiedene Arten von Entscheidungen und mögliche Ergebnisse darzustellen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Warum sollten Sie einen Entscheidungsbaum erstellen?

Da Sie nun genau wissen, was ein Entscheidungsbaum ist, ist es an der Zeit zu überlegen, warum diese Methode so effektiv ist. Entscheidungsbäume haben mehrere Vorzüge:

1. Entscheidungsbäume sind flexibel

Entscheidungsbäume sind nicht-linear, was bedeutet, dass es viel mehr Flexibilität gibt, um mehrere mögliche Ergebnisse Ihrer Entscheidungen zu untersuchen, zu planen und vorherzusagen, unabhängig davon, wann sie tatsächlich eintreten.

Als Personalverantwortlicher können Sie beispielsweise Entscheidungsbäume verwenden, um Mitarbeitern zu helfen, ihren idealen Entwicklungspfad auf der Grundlage von Fähigkeiten, Interessen und Eigenschaften und nicht auf der Grundlage des Zeitplans zu bestimmen.

Sie können auch dabei helfen, zu beurteilen, ob ein bestimmtes Teammitglied bereit ist, andere Menschen zu führen oder nicht. Nutzen Sie dieses Beispiel für einen Entscheidungsbaum als Inspiration für die Personalabteilung. 

Decision tree example—HR template by Venngage

Mit einem Tool wie dem Drag-and-Drop-Entscheidungsbaumersteller von Venngage können Sie leicht zurückgehen und Ihren Entscheidungsbaum bearbeiten, wenn neue Möglichkeiten erkundet werden.

2. Entscheidungsbäume vermitteln effektiv komplexe Prozesse

Entscheidungsbäume stellen Ursache-Wirkungs-Beziehungen visuell dar und bieten eine vereinfachte Sicht auf einen potenziell komplizierten Prozess. Außerdem sind Entscheidungsbäume einfach und leicht zu verstehen, selbst wenn Sie noch nie einen erstellt haben.

Simple decision tree example

Quelle

Design-Tipp: Wenn Sie Ihren Entscheidungsbaum anderen am Prozess Beteiligten präsentieren möchten, kann eine professionell gestaltete Smart-Vorlage sehr hilfreich sein.

Venngage bietet eine Auswahl an Vorlagen für Entscheidungsbäume an, und wir fügen unserer Vorlagenbibliothek ständig weitere hinzu.

Decision tree example templates by Venngage

3. Entscheidungsbäume konzentrieren sich auf Wahrscheinlichkeiten und Daten, nicht auf Emotionen und Voreingenommenheit

Obwohl es sicherlich hilfreich sein kann, sich bei einer wichtigen Entscheidung mit anderen zu beraten, kann es riskant sein, sich zu sehr auf die Meinung von Kollegen, Freunden oder Familienangehörigen zu verlassen. Zunächst einmal haben sie möglicherweise nicht den vollen Überblick. Ihr Rat an Sie kann auch von ihren eigenen persönlichen Vorurteilen beeinflusst sein und nicht von konkreten Fakten oder Wahrscheinlichkeiten.

Entscheidungsbäume hingegen bieten einen ausgewogenen Überblick über den Entscheidungsprozess und berechnen sowohl das Risiko als auch den Nutzen.

Wenn Sie ein Immobilienmakler sind, könnten Entscheidungsbäume eine großartige Ergänzung zu Ihren Immobilienmarketing-Bemühungen sein, insbesondere da Ihre Kunden wahrscheinlich einige wichtige Entscheidungen abwägen.

Ein Entscheidungsbaum, der jemandem bei der Entscheidung hilft, ob er mieten oder kaufen soll, wäre zum Beispiel ein willkommener Inhalt in einem Immobilienblog. Sie könnten auch einen benutzerdefinierten Entscheidungsbaum erstellen, um Ihren Kunden zu helfen, die beste Immobilie für sie zu finden, wie im folgenden Beispiel.

Decision tree example - real estate

4. Entscheidungsbäume verdeutlichen Wahlmöglichkeiten, Risiken, Ziele und Gewinne

Ein großer Vorteil von Entscheidungsbäumen ist ihr prädiktiver Rahmen, der es Ihnen ermöglicht, verschiedene Möglichkeiten darzustellen und letztendlich zu bestimmen, welche Vorgehensweise die größte Erfolgswahrscheinlichkeit hat. Dies wiederum trägt dazu bei, Ihre Entscheidungen gegen unnötige Risiken oder unerwünschte Ergebnisse abzusichern.

Entscheidungsbäume führen auch zu einer kreativen Herangehensweise an den Entscheidungsprozess. Caroline Forsey schreibt in HubSpot:

Durch die Visualisierung verschiedener Wege, die Sie einschlagen könnten, finden Sie vielleicht eine Vorgehensweise, die Sie vorher nicht in Betracht gezogen haben, oder Sie entscheiden sich, Wege zu kombinieren, um Ihre Ergebnisse zu optimieren.

Die Visualisierung Ihres Entscheidungsprozesses kann auch Unsicherheiten abbauen und Ihnen helfen, Ihre Position zu klären, wie in diesem Beispiel eines Entscheidungsbaums unten.

COVID-19 Testing Flow Chart Template

5. Entscheidungsbäume ermöglichen es Ihnen, Ihre Ideen vollständig auszuformulieren, bevor Sie wertvolle Zeit und Ressourcen investieren.

Entscheidungsbäume zwingen Sie dazu, Ihre Entscheidungen methodisch und strategisch anzugehen, anstatt aus dem Bauch heraus zu entscheiden oder impulsiv zu handeln.

Entscheidungsbäume können sich auch gut in Ihre Wachstumsstrategie einfügen, da sie es Ihnen ermöglichen, Ideen für Experimente schnell zu validieren.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie erstellt man einen Entscheidungsbaum?

1. Beginnen Sie mit Ihrem übergreifenden Ziel/der “großen Entscheidung” an der Spitze (Wurzel)

Das übergeordnete Ziel oder die Entscheidung, die Sie zu treffen versuchen, sollte ganz oben in Ihrem Entscheidungsbaum stehen. Dies ist die “Wurzel” des gesamten Diagramms.

Heißer Tipp: Mit Venngage können Sie einen Entscheidungsbaum erstellen, indem Sie schnell verschiedene Formen und Linien einfügen, ohne sie von Grund auf neu zeichnen zu müssen.

Lines and shapes in Venngage's decision tree maker

2. Zeichnen Sie Ihre Pfeile

Zeichnen Sie Pfeillinien für jede mögliche Maßnahme, ausgehend von der Wurzel. Geben Sie die mit jeder Maßnahme verbundenen Kosten sowie die Erfolgswahrscheinlichkeit an.

3. Befestigen Sie Blattknoten am Ende Ihrer Zweige

Was sind die Ergebnisse der einzelnen Handlungsmöglichkeiten? Wenn eine weitere Entscheidung zu treffen ist, zeichnen Sie einen quadratischen Blattknoten. Wenn der Ausgang ungewiss ist, zeichnen Sie einen kreisförmigen Blattknoten.

Das folgende Beispiel eines Entscheidungsbaums enthält zahlreiche Verzweigungen und Blätter für jede Entscheidung. Dadurch wird der Prozess für die Mitarbeiter leichter zu verstehen und nachzuvollziehen.

Simple Customer Ordering Process Flowchart Template

Mit Venngage for Business haben Sie Zugriff auf eine automatische Größenanpassung der Vorlagen sowie auf einen 24/7-Prioritäts Support, damit Ihr Entscheidungsbaum Ihren Marken Zweck widerspiegelt.

4. Bestimmen Sie die Erfolgsaussichten für jeden Entscheidungspunkt

Bei der Erstellung Ihres Entscheidungsbaums ist es wichtig, Nachforschungen anzustellen, damit Sie die Erfolgswahrscheinlichkeit genau vorhersagen können. Diese Recherche kann die Untersuchung von Branchendaten oder die Bewertung früherer Projekte beinhalten.

5. Abwägen von Risiko und Ertrag

Die Berechnung des Erwartungswerts jeder Entscheidung in einem Baum hilft Ihnen, das Risiko zu minimieren und die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Ergebnisses zu erhöhen.

Sehen Sie sich dieses Beispiel eines Entscheidungsbaums von HubSpot an, in dem bewertet wird, ob in eine Facebook-Anzeige oder ein Instagram-Sponsoring investiert werden soll:

Decision tree example

Der Entscheidungsbaum ist einfach, enthält aber alle Informationen, die für eine effektive Bewertung der einzelnen Optionen in dieser speziellen Marketingkampagne erforderlich sind:

  • Die Kosten einer bezahlten Werbekampagne auf Facebook im Vergleich zu einem Instagram-Sponsoring
  • Die prognostizierten Erfolgs- und Misserfolgsquoten der beiden
  • Der erwartete Wert der beiden

Hier ist die genaue Formel, die HubSpot entwickelt hat, um den Wert jeder Entscheidung zu bestimmen:

(Voraussichtliche Erfolgsquote * Potenzieller Geldbetrag) + (Potenzielle Misserfolgsquote * Verlorener Geldbetrag) = Erwarteter Wert

Sales Prioritization Pipeline Flow Chart Template

Sie wissen jetzt, was ein Entscheidungsbaum ist und wie man einen solchen erstellt. Sie können damit beginnen, indem Sie einen Stift und Papier zur Hand nehmen oder besser noch ein effektives Tool wie Venngage verwenden, um ein Diagramm zu erstellen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bewährte Verfahren für Entscheidungsbäume

1. Einfach halten

Überladen Sie Ihren Entscheidungsbaum nicht mit Text, sonst wird er unübersichtlich und schwer verständlich. Verwenden Sie eine klare, prägnante Sprache, um Ihre Entscheidungspunkte zu benennen.

2. Daten verwenden, um die Ergebnisse vorherzusagen

Wenn Sie Ihren Entscheidungsbaum erstellen, müssen Sie einige Vermutungen anstellen. Es ist in Ordnung, unsicher zu sein – niemand erwartet von Ihnen, dass Sie eine Kristallkugel hervorholen. Dennoch ist Ihr Entscheidungsbaum viel nützlicher, wenn Sie bei der Ermittlung der möglichen Ergebnisse tatsächliche Daten berücksichtigen.

Ein einfaches Aktionsplan-Flussdiagramm wie das nachstehende Entscheidungsbaum-Beispiel erleichtert es, anhand von Daten die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Simple Action Plan Flow Chart Template

3. Verwenden Sie eine professionell gestaltete Entscheidungsbaumvorlage

Die Verwendung einer professionell gestalteten Vorlage kann Ihren Entscheidungsbaum für Kunden, Teammitglieder und Projektbeteiligte attraktiver machen. Venngage bietet eine Brand-Kit-Funktion, mit der Sie Ihr Logo, Ihre Farben und Ihre Typografie ganz einfach in Ihr Entscheidungsbaum-Design einbinden können.

Fügen Sie Ihre Website hinzu, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und unser Editor extrahiert automatisch Ihr Logo, Ihre Farben und Ihre Schriftarten, damit Sie diese in Ihren Entscheidungsbäumen und anderen Designs verwenden können.

Autobrand

Zusammen mit der Funktion My Brand Kit bietet Venngage for Business Marken eine Vielzahl von praktischen Lösungen, darunter auch die Live-Zusammenarbeit im Team.

Bessere Geschäftsentscheidungen mit Hilfe von Entscheidungsbäumen treffen

Entscheidungsbäume können Ihre Entscheidungsfähigkeit dramatisch verbessern. Der Prozess der Identifizierung Ihrer großen Entscheidung (“Wurzel”), möglicher Handlungsoptionen (“Äste”) und potenzieller Ergebnisse (“Blätter”) sowie die Bewertung der Risiken, Chancen und Erfolgswahrscheinlichkeiten verschaffen Ihnen einen Überblick über den Entscheidungsfindungsprozess aus der Vogelperspektive.